Qualitätssicherung

Der besondere Schutz der Kinder und Jugendlichen

Der Schutzauftrag der öffentlichen Jugendhilfe bei Kindeswohlgefährdung wurde durch eine eigenständige gesetzliche Regelung, den § 8a SGB VIII, ab 01.10.2005 eingefügt und konkretisiert.

mittendrin erarbeitet multiperspektivische Vereinbarungen von Kinderschutzmaßnahmen und entwickelt sie stetig weiter. Auch hier können mit den kompetenten Fachkräften unterschiedliche Angebote und Methoden kombiniert werden.

mittendrin orientiert sich im Sinne einer verbesserten Qualitätssicherung in der Fallbearbeitung an modernen Konzepten.

Als Einzelanbieter wurden die Mitglieder des Leitungsteams bereits 2007 von der Stadt Oberhausen als freie Träger der Jugendhilfe anerkannt. Die Teamleitung unterzieht sich regelmäßig einer Leitungssupervision und bei Bedarf einer Teammediation.
Die Sicherstellung der Qualität unserer Arbeit findet durch eine strukturierte Dokumentation statt. Wir nutzen hierfür Interviewleitfäden, Anamnesebögen und Verlaufsprotokolle.

Zur inhaltlichen Qualitätssicherung und -entwicklung zählen:

  • Termine zur kollegialen Beratung
  • Teamsitzungen, Förderplan- und Fachgespräche
  • regelmäßige externe Einzel-, Team- und Fallsupervision
  • Mediation
  • Fachlich qualifizierte Auswertungen, Dokumentationen und Berichterstellung
  • Abonnement und Bereitstellung von Fachzeitschriften und Fachliteratur
  • Qualitätsdialog mit Jugendämtern, Jugendhilfeträgern und Fachgremien
  • Teilnahme an Fortbildungen, Fachtagungen und Arbeitskreisen
  • Ständige Präsenz durch gegenseitige Vertretung bei Urlaub oder Krankheit
  • Krisenintervention